Beim ersten Tanzschuh achten Sie bitte zuerst auf die Schuhform. Achten Sie darauf dass sie korrekt für Ihre Fussform und Tanzrichtung beraten werden und dass die Tanzschuhe bequem sind. Je nach Tanz- und Fussform ist es sinnvoll bei Anfänger eine eher einen Tanzschuh mit kleinere Öffnung vorne zu wählen, da der Schuh den Fuss mehr Halt und Stand bietet. Die kleinere Öffnung schützt vor dem unerwünschten drauf treten der Herren!

Auch die Absatzhöhe ist ein wichtiger Punkt zu beachten. Stellen Sie sicher, dass die Absatzhöhe der Tanzschuhe für Ihre Bedürfnisse und Niveau geeignet ist. Wenn Sie sich nicht gewohnt sind, hohe Absätze zu tragen, dann suchen Sie sich lieber einen Tanzschuh mit stabilem, kleinen Absatz aus, weil auch zu hohe Tanzschuhe zu schlechte Technik oder Fussschmerzen führen können. Tanzschuhe sind so konstruiert, dass der Stand, auch bei hohen Absätzen gut ist und man kann nach einige Zeit Tanzerfahrung aufsteigen.

Je nach Ihre Tanzrichtung sind Standardtanzschuhe und Lateintanzschuhe anders. Standardtanzschuhe sind meistens geschlossen vorne und Lateinschuhe meistens mit Riemen und höhere Absätze. Man kann aber auch geschlossene Tanzschuhe für Lateintänze verwenden - der Entscheid ist persönlich.

Tanzschuhe werden in verschiedenen Materialien produziert: Glattleder, Velourleder, Nubuk / Synthetik oder Satin. Bei Leder und Veloursledertanzschuhen ist zu beachten, dass diese nach einer gewissen Zeit noch etwas nachgeben und sich an Ihren Füssen anpassen. Darum sollten Sie am Anfang ziemlich satt sitzen, ansonsten kann es passieren, dass Sie nach einer gewissen Zeit im Schuh rumrutschen, weil er sich geweitet hat. Aber auch bei allen anderen Materialien sollte der Tanzschuh enger am Fuss anliegen als ein Strassenschuh. Dieses gilt für Herrentanzschuhe sowie Damentanzschuhe.

Das Innenfutter von Tanzschuhen kann nach einer Weile auch riechen oder mit  Schweissspuren gefleckt werden. Auch hier empfehlen wir die Tanzschuhe immer nach dem Tanzausgang zu lüften und auszutrocknen. Im Winter kann man sie sogar an einem trockenen Ort auf dem Balkon lassen, da bei unter Null Grad, die Bakterien absterben von der Kälte.